Schlagwort-Archive: Form

IMC Radio Mixshow 08/2014 mit Canuto


IMC Radio Mixshow 08-2014 mit Canuto (Cover)

Der Düsseldorfer Canuto, dessen Name nicht nur auf die spanischen Wurzeln schließen lässt, macht uns ein Abschiedsgeschenk: Zum einen mit seiner EP „Für dich“, zum anderen mit seiner Anwesenheit in der August-Ausgabe der IMC Radio Mixshow. An dieser Stelle alles Gute in Spanien! Bevor wir uns aber zu sehr mit Abschieden beschäftigen, beginnen wir doch erst einmal. Und zwar mit der IMC Mixshow, die ab sofort (auch) auf YouTube zu finden ist. In der Beschreibung wiederum findet ihr die Tracklist mit praktischen Timecodes, um unser blödes Gelaber zu skippen. Oder die Tracks.


Letzte Sendung verpasst?
Hier geht’s zur 
.


Host: SirPreiss
Studio Guest: Canuto
Production: K.M.S., Original Kick

01 Intro – Original Kick 00:00
[Interview Part 1] 01:22
02 Black Rain – Peebacc With DJ Hypa Aktiv 06:45
03 Denkfehler – Cap Smallz ft Ziad ft DJ Hypa Aktiv 10:20
04 Hamis Ember – Casi ft Lil B & DJ Hypa Aktiv 13:26
05 Sodom Und Gomorra – Buze & Dikkn ft DJ Hypa Aktiv 15:35
[Interview Part 2] 18:01
06 Back To The Streetz (Ghettoblaster Remix) – Jirka Otte 24:40
07 Stimmt Die Chemie – Genius Junks ft Adi Hustler 27:12
08 Schlechte Freunde – Canuto ft Alexander The Definition, King Lui, Mettfabrik 29:38
09 Unsichtbares Band – AMMOeinser 34:22
[Interview Part 3] 36:23
10 Gestern & Morgen – Velix Recula 41:45
11 Hustle & Rap – Sailenz ft Beppo S 44:57
12 Dame Oder Schach – Schlackus, Raw & Martin Meiwes 48:10
13 Kein Spass – KNG 50:50
14 Untergrundaktivist – Kayeah 53:15
[Interview Part 4] 55:10
15 Nachschlag – Spittwoch 01:03:33
16 Die Pest In Zeiten Der Cholera – Form 01:08:25
17 Silhouette – Search aka Pille ft M-Nero 01:11:25
18 Keiner Hält Uns Auf – Czes & Smut ft Zyankali 01:14:06
19 Freunde Sein – Umse 01:17:40
20 Generation – Johnny Rockswell 01:20:15


Weitere Downloads von Canuto sowie der gespielten Künstler im


20140723 Canuto & SirPreiss @ IMC

IMC Radio Mixshow 08-2014 mit Canuto (Tracklist)


Wollt ihr (Telefon-) Gast in der IMC Radio Mixshow sein oder einfach nur, dass eure Tracks in der Sendung gespielt werden? Dann schreibt uns eine Mail an
radio@imc-world.de inklusive Links zu eurem aktuellen Audiomaterial.

Wenn ihr uns Tracks, Demos, Alben usw. schickt, dann bitte vorher irgendwo hochladen! Keine großen Anhänge per Mail, danke!



IMC Radio Mixshow 03/2014 mit Pottpoeten


IMC Radio Mixshow 03-2014 mit Pottpoeten (Cover)

Alte Hasen treffen alte Hasen oder: Die Pottpoeten sind zu Gast in der März-Ausgabe der IMC Radio Mixshow (whhhoooheeeeeyyy). Wir reden über ihr aktuelles Releases „E.P.O.S.“ und die dazugehörigen Videos (whhhoooheeeeeyyy). Da das Pottpoeten-Mitglied Ollysee aufgrund eines Umzugs nicht anwesend sein kann, versuchen wir zumindest ihn ans Telefon zu bekommen (whhhoooheeeeeyyy), aber er geht nicht ran (ooohhhhhhh).

Nachtrag zum germanistischen Klugscheißen in der Show: E.P.O.S. ist so gesehen kein richtiges Akronym, sondern ein Apronym. Mein Fehler (Buuuuuuh).

Denn: Ein Akronym, ist ein „aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter gebildetes Kurzwort“, während ein Apronym eine Form des Akronyms ist, „bei [dem] die Anfangsbuchstaben ein sinnvolles Wort ergeben, das im Zusammenhang mit der Sache steht“.

Und da soll mal einer behaupten, in der IMC Show lernt man nichts…


Letzte Sendung verpasst?
Hier geht’s zur Februar-Ausgabe mit


Hosts: SirPreiss, DJ Hypa Aktiv, Chewie
Studio Guest: Pot!poeten
DJ Mixing: DJ Hypa Aktiv
Production: K.M.S., Original Kick

01 Intro – Original Kick 00:00
[Interview Part 1 mit Pottpoeten] 01:27
02 Eigenlob Stinkt – Charnell 03:41
03 Mainz Besser Als Dainz – Bongobo Zen ft Rö, Öge Und Form 06:52
04 Schutzlos – Sönke Schramm 11:28
05 Like Back In 97 #dillabeat – Rameen x Lil Rum 14:14
[Interview Part 2 mit Pottpoeten] 17:51
06 First Love – Pottpoeten 26:44
07 Immer Dieser Rapper – DiggiDog 30:12
08 Unmessbar (Dexter Remix) – Sylabil Spill & Lakmann 32:39
09 Reiskeks – Kex Kuhl 35:45
[Interview Part 3 mit Pottpoeten] 38:36
10 Frühstück am Hbf – Bavarian Blast 50:24
11 Lassens’ Euch Wissen – Dikkn & Jacek ft Umse 52:59
12 Juniortüte – Slowy & 12 Vince 56:26
[Interview Part 4 mit Pottpoeten] 59:02
13 Positiver Stress – Prezident 01:05:00
14 Heiliger Zorn – Eloquent & Warpath 01:07:56
15 Lucid In The Sky – Nicest Dudes Around 01:10:16
[Interview Part 5 mit Pottpoeten] 01:12:47
16 Abgebrannt – Stylez Tyson 01:19:30
17 Newzletter – AndOnez 01:22:50
18 Ja – M(a)ic Tschek 01:25:47
[Interview Part 6 mit Pottpoeten] 01:28:43
19 Ey Du Waisst – StevoOne & Coppetto 01:37:36
20 Eremit – Defcon & Draizt 01:40:19
21 Comichelden – Snearr 01:42:14


Weitere Downloads der gespielten Künstler im


SirPreiss, Chewie, DJ Hypa Aktiv & Pottpoeten @ IMC

Pottpoeten - E.P.O.S. @ IMC Radio Mixshow

IMC Radio Mixshow 03-2014 mit Pottpoeten (Tracklist)


Wollt ihr (Telefon-) Gast in der IMC Radio Mixshow sein oder einfach nur, dass eure Tracks in der Sendung gespielt werden? Dann schreibt uns eine Mail an radio@imc-world.de inklusive Links zu eurem aktuellen Audiomaterial.

Wenn ihr uns Tracks, Demos, Alben usw. schickt, dann bitte vorher irgendwo hochladen! Keine großen Anhänge per Mail, danke!



17.08.2013 // Tribute to NMZS Jam @ Zakk, Düsseldorf


Tribute to NMZS Memorial Jam im Zakk (Düsseldorf)

Am 20.03.2013 verlor die Düsseldorfer Musikszene nicht nur einen herausragenden MC. Mehr als das war Jakob Wich, geboren am 28.11.1984 und der Rapszene als NMZS bekannt, ein Charaktermensch. Auf der Bühne, vor der Bühne und privat ein Unikat. Jakob wählte den Freitod, was seinen Verlust für seine Verwandten, Freunde und Bekannten nicht einfacher macht.

Umso „schöner“, wenn man denn in diesem Zusammenhang denn in solchen Worten sprechen möchte, ist es, dass ihm nun die letzte musikalische Ehre erwiesen wird.

Jakobs Bandkollegen, die Antilopen Gang, organisieren zusammen mit dem Zakk in Düsseldorf am 17.08.2013 die „Tribute to NMZS“ Jam. Nun muss man das Zakk kennen, um zu wissen, in welchem Umfang die Jam stattfinden könnte: Es gibt einen kleineren Club, in welchem etwa 200 Leute Platz finden und eine größere Halle für ca. 500 Gäste. Abhängig von den Kartenvorverkäufen wird entweder der eine oder der andere Raum genutzt. Vom verfügbaren Platz abgesehen ist natürlich auch der Sound besser und eine Live Show „konzertiger“.

Anmerkung: Aufgrund des sehr guten VVKs findet die Jam in der großen Hall des Zakks statt (Quelle).

Die Karten kosten im Vorverkauf bezahlbare und faire 12 Euro. Um den Namen „NMZS“ ein letztes Mal hochleben zu lassen, bekommt das Publikum dafür Auftritte von Jakobs engsten musikalischen Wegbegleitern zu sehen:

Antilopen Gang
stabil elite
Illoyal & Bassdeaph
Form/prim
Bobby Fletcher
Prezident & Kamikazes
Lea-Won
Der Neue Westen
Gabo & Pahricida

DJs: Scoobie Drum / Tai Phun

Geplant ist außerdem ein NMZS-Tribut-Set, für das sich viele der anwesenden Rapper inklusive einiger Überraschungsgäste gemeinsam auf die Bühne begeben werden.

Wie eingehend erwähnt, kann diese Jam einen Clubcharakter haben oder eben den eines würdigen Konzertes, dass NMZS als Musiker und Jakob als Menschen ehrt. Die Entscheidung, den Veranstaltungsort der Jam an die Kartenverkäufe zu koppeln ist verständlich. Wer mit kühlem Kopf jetzt das Preisleistungsverhältnis errechnen möchte wird aber auch feststellen, dass er a) für 12 Euro einiges geboten bekommt und b) Teil einer guten Sache ist.

Denn die Konzerteinnahmen fließen in zwei Projekte, die noch diesen Sommer realisiert werden sollen: Einerseits handelt es sich dabei um die Veröffentlichung des von NMZS hinterlassenen Albums „Der Ekelhafte“ und andererseits um eine NMZS-Werkschau in Form einer edlen CD-Box. Spätere Einnahmen werden u.a. zur Deckung der Beerdigungskosten verwendet.

Die Karten für die „Tribute to NMZS“ Jam können unter diesem Link direkt beim Zakk vorbestellt werden:

* KARTENVORBESTELLUNG *

Einlass am 17.08.2013 ist 19 Uhr und Beginn um 20 Uhr. Natürlich können auch noch Karten an der Abendkasse für 15 Euro erworben werden.

nmzs-tribute-jam-zakk-duesseldorf-flyer


Persönliche Worte


Ich kannte Jakob nicht als Freund wie ihn andere kannten, aber als Teil von etwas, was mir wichtig ist: der Musik. Genauer gesagt der lokalen Rapmusik aus Düsseldorf. Düsseldorf ist und bleibt ein Dorf. Jeder kennt jeden und die Rapszene ist ebenfalls relativ überschaubar. Auch wenn viele Musiker dieser Szene nicht unbedingt zusammen Musik machen (wollen) oder auf in eine Richtung denken und handeln, man begegnet sich alles in allem mit Respekt. Denn unabhängig vom Sound, der bei jedem Künstler zum Glück unterschiedlich ist, so sind Abläufe wie Songs schreiben, Beats produzieren, live auftreten usw. zumindest ähnlich.

Als ich Jakob 2008 kennenlernte haben wir uns sehr gut verstanden und unterhalten. Es war eine dieser für Rapper typischen Begegnungen und zwar auf einer Jam. Wir philosophierten etwas rum, fanden die gleichen Leute auf der Bühne scheiße und tranken einen. Oder mehr. Zu dieser Zeit plante ich einen Track mit 25 Rappern, Sängern/Sängerinnen und DJs. „Unikat“ ist der Titel des Songs, :

Thema des Songs war es, dass jeder 8 Zeilen darüber rappt/singt/scratcht, warum er/sie ein Unikat ist. Jedenfalls erzählte ich Jakob von der Idee und er war sofort dabei. Ich sollte ihm nur den Beat schicken, was ich dann auch tat. Kurz darauf schickte er mir 8 Zeilen in Textform zurück, die ich heute leider nicht mehr zusammenbekomme und auch nicht nachlesen kann, da er sie mit über Myspace schickte. Durch die kürzliche Umstellung auf NewMySpace wurden alle alten e-Mails gelöscht. Danke an dieser Stelle an das Datenflittchen MySpace.

Die Gründe, warum Jakob den Part damals nicht recordet hat, kenne ich nicht genau. Er war mit anderen Projekten beschäftigt und ich ebenso. Wer Musik macht weiß, wie viel Zeit den Rhein runterfließen kann, bis eine Zusammenarbeit zu Stande kommt. So traf man sich die Jahre über regelmäßig auf eigenen Auftritten oder denen von befreundeten Musikern wie z.B. Prezident. Ja, sogar durch Zufall bei Prezident zu Hause, als ich in Wuppertal bei ihm einen Schrank abholte 😀

„Da fährste nach Wuppertal und siehst trotzdem noch die Düsseldorfer Hackfressen“

Jakob recordete an diesem Tag seinen Part zu „Gib’s mir richtig“, der Ende 2012 herauskam. Ich konnte schon mal vorab reinhören und finde den Track in seiner Endform sehr sehr cool:

Das letzte Mal traten NMZS und ich gemeinsam auf der „“ in Düsseldorf Benrath auf. Davor interviewte ich ihn mit Kilo Meta im Sommer 2012 überfallartig und . Der letzte Kontaktpunkt war am 18.11.2012 bei Kilo Meta zu Hause. Wir wollten ein gemeinsames Musikprojekt besprechen, welches aufgrund Jakobs Tod seitdem erst einmal auf Eis lag.

Warum ich all diese Kontaktpunkte herauspicke: In allen Situationen fiel mir bei Jakob ein Ich-will-hier-weg-Ausdruck auf. Ich möchte bei allem Respekt nichts oder etwas falsches in dieses Verhalten hineininterpretieren, was Verwandte und Freunde möglicherweise besser könnten. Aber das war eben mein Eindruck. Das war nicht der Jakob, mit dem ich 2008 volltrunken über schlechte Rapper rumgewitzelt hab; der mir in kürzester Zeit einen Feature-Part zukommen ließ; und der – das erwähne ich nicht ohne Grund zum Schluss – mich IMMER mit dem Vornamen ansprach. Es klingt banal, aber den habe ich ihm beim Kennenlernen nur einmal gesagt. 2008. Volltrunken. Und sich als Musiker nicht unter dem Rapper- Pseudonym zu kennen oder anzusprechen ist zumindest für meine Begriffe ein Kennzeichen von persönlichem Respekt.

Ich hoffe, dass Jakob endlich seinen Frieden gefunden hat. Und ich hoffe, dass die Tribute Jam ihm den Respekt erweisen wird (erwiesen hat), der ihm gebührt.

Patrick / SirPreiss

nmzs-2009


Verwandte Links


%d Bloggern gefällt das: